Großbrand im Europa-Park: Feuer zerstört „Piraten in Batavia“

Veröffentlicht am 26. Mai 2018

Foto: Instagram, User: fasnetxx

Allgemeine Informationen über den Europa-Park

Es handelt sich um einer der schlimmsten Tage in der Geschichte des Europa-Park. Dort ist in einer Lagerhalle am 26.05.2018 gegen 18:30 Uhr ein Feuer ausgebrochen, welches auf die Themenfahrt „Piraten in Batavia“ übergriff und sich auch auf angrenzende Fahrgeschäfte ausbreitete. Die Feuerwehr war schnell vor Ort um durch Löscharbeiten ein Übergreifen auf angrenzende Gebäude zu verhindern. Das Feuer war dann gegen 22 Uhr unter Kontrolle. Besucher wurden nicht verletzt. Durch die schweren Löscharbeiten wurden 7 Feuerwehrleute leicht verletzt mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert, diese konnten das Krankenhaus aber bereits wieder verlassen.

Der Europa-Park verkündete weiterhin, dass am 27. Mai 2018 bis auf die betreffenden Themenbereiche wieder geöffnet sei. Mehr Infos dazu hier.

Der Europa-Park ist auf solche Situation gut vorbereitet und hat sogar eine eigene Werkfeuerwehr (wir berichteten bereits in der Vergangenheit über die Werkfeuerwehr im Europa-Park).

Mehrere Fahrgeschäfte sind betroffen

Foto: Twitter, User: Le ptit Kiwi

Die Attraktionen und der angrenzende skandinavische Themenbereich wurden sofort evakuiert. Anschließend wurde der komplette Park evakuiert und geräumt.

Foto: Instagram, User: joeybeas106

Auf Bildern im Internet ist zu erkennen, dass leider auch die Raftinganlage  Fjord Rafting“ teilweise betroffen ist.

Norwegen und Batavia zerstört

Der Europa-Park verkündete über Twitter, dass keine Menschen verletzt worden sind. Michael Mack, der Geschäftsführer des Europa-Park twitterte„Wir haben Norwegen und Batavia komplett verloren.“

Foto: Twitter, User: Joost Derijck

Michael Mack teilte weiterhin mit, dass es in den Bereichen Luxemburger Platz, Island, Portugal und am „Colonial House“ keine Schäden gegeben hat. Zum Zeitpunkt des Brandes sollen etwa 25 000 Besucher im Park gewesen sein. Augenzeugen berichten von meterhohen Flammen und auch die Rauchsäule ist von dutzenden Kilometern sichtbar gewesen.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*