45 Jahre „Rummel im Plänterwald“ – Die neue Spreepark-DVD

Veröffentlicht am 04. Oktober 2014

Hier gibt es all­ge­meine Infor­ma­tio­nen über den Berliner Spreepark

Am 4. Oktober 1969 wurde der „VEB Kulturpark Berlin“ als einziger ständiger Rummelplatz der DDR eröffnet. Nach der Wende wurde er privatisiert, modernisiert und als Freizeitpark „Spreepark Plänterwald“ weitergeführt. Nach jahrelangen Versuchen den Park zu retten, musste er am 4. November 2001 seine Tore schließen.

Foto: Spreepark DVD

Die meisten Attraktionen stehen noch heute im Park: das 45 Meter hohe Riesenrad dreht sich quietschend im Wind, durch die Schienen der Parkbahn wachsen Bäume, in den Pfeilern der Achterbahn nisten Vögel, die Wildwasserbahnboote sind staubig und voller Spinnweben. Es ist ein poetischer Ort des Verfalls, der in den letzten Jahren auch für Foto- und Filmaufnahmen sehr begehrt wurde.

Die Jubiläums-Überraschung:

Foto: Spreepark DVD

Foto: Christopher Flade und Philipp Messinger

Ursprünglich hatte Christopher Flade, Betreiber der Website www.berliner-spreepark.de geplant, mit den Spreepark-Fans das 45-jährige Gründungsjubiläum im Park zu feiern. Durch den Verkauf des Areals im Frühjahr diesen Jahres an die Stadt Berlin war dies leider erstmal nicht mehr möglich. Deshalb hat er sich etwas ganz besonderes ausgedacht und bringt gemeinsam mit Philipp Messinger Fotografie den Spreepark in die Wohnzimmer der Spreepark-Fans.

Fakten:

Foto: Spreepark DVD

 

Ab dem 4. Oktober 2014, dem genauen Jubiläum 45 Jahre Parkgründung, kann man die DVD „Rummel im Plänterwald: Kulturpark – Spreepark – Lost Place“ auf www.berliner-spreepark.de für 14,90 € zzgl. Porto vorbestellen. Alternativ gibt es eine Blu-ray für 19,90 € zzgl. Porto. Es ist eine Doppel-DVD: Hauptfilm ca. 120 Minuten, Bonusmaterial ca. 360 Minuten (insgesamt über 8 Stunden Plänterwald-Material). Der Versandt findet ab dem 15. Oktober 2014 statt.

Foto: Spreepark DVD

 

Die DVD gibt dem Zuschauer die Möglichkeit noch einmal den Park zu besuchen und sich von der Geschichte dieses unglaublichen Ortes faszinieren zu lassen. Die Führung durch Berlins wohl bekanntesten Lost Place leitet der Spreepark-Experte Christopher Flade.

Foto: Spreepark DVD

Bonusmaterial:

– Archivaufnamen von damals bis heute,
– Baustellendokumentation vom Aufbau des Spreepark
– Fahrt mit der Parkbahn
– Interviews: Pia Witte (Besitzerin des Parks 1991-2014), Sabrina Witte (Tochter der Ex-Eigentümerin), Harald Lowack (Sicherheitsbeauftragter Kulturpark, Technischer Leiter Spreepark), Michael Klich (Artist, Stuntman), Werner Wilkening (Stuntman, Piratenkapitän), Hops und Hopsi (Kinderprogramm) und Christopher Flade (Fanseite 2003 bis heute und Tour-Guide 2008 bis 2014).

Foto: Spreepark DVD

Diese DVD ist ein Stück unvergleichbare Stadt-, Zeit- und vor allem Vergnügungsgeschichte, die in keiner DVD-Sammlung fehlen sollte, die sich mit der jüngeren Berliner Geschichte oder der DDR Geschichte Berlins oder Lost Places beschäftigt.

Quelle: berliner-spreepark.de

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*