„This is Halloween“ im Europa-Park – Erfahrungsbericht

Veröffentlicht am 21. Oktober 2012

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween im Europa-Park 2012

Hier gibt es all­ge­meine Infor­ma­tio­nen über den Europa-Park

Hier gibt es aktuelle Informationen zu den Horror Nights 2015

In Deutschland hat Halloween leider keine so große Bedeutung wie in Amerika. Bleibt man Halloween zu Hause, kann man vergeblich auf klingelnde Kinder, die nach „Süßes“ oder „Saures“ fragen, warten. Auch die berühmten Halloween-Partys, welche eine düstere, atemberaubende Atmosphären mit verkleideten Hexen, Zauberern und Co herbeizaubern sind in Deutschland leider kaum vertreten. Alles Eindrücke die wir bisher von Halloween, jedenfalls von unseren Heimatorten, wahrgenommen haben.

Umso gespannter waren wir auf das diesjährige Halloween-Event im Europa-Park, da wir Halloween im Europa-Park noch nie erlebt haben. Sind die Unterschiede zur Hauptsaison enorm?, wie ist das Halloween-Erlebnis? Und die größte Frage, wie sind die Hor­ror Nights star­ring Marc Terenzi? Alles Fragen die wir euch nun in einem Bericht mit vielen Bildern beantworten wollen.

Schon am Eingang wird man von zahlreichen Kürbissen sowie Halloween-Dekoration begrüßt. Insgesamt sorgen im Park 160.000 Kür­bisse, 6.000 Mais­pflan­zen und 3.000 Strohballen sowie die „This Is Halloween“ Musik für eine schaurig schöne Halloween Atmosphäre.

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween im Europa-Park 2012

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween im Europa-Park 2012

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween im Europa-Park 2012

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween im Europa-Park 2012

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween im Europa-Park 2012

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween im Europa-Park 2012

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween im Europa-Park 2012

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween im Europa-Park 2012

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween im Europa-Park 2012

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween im Europa-Park 2012

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween im Europa-Park 2012

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween im Europa-Park 2012

Täglich erwatet einem eine nette Halloween-Parade.

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween im Europa-Park 2012

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween im Europa-Park 2012

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween im Europa-Park 2012

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween im Europa-Park 2012

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween im Europa-Park 2012

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween im Europa-Park 2012

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween im Europa-Park 2012

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween im Europa-Park 2012

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween im Europa-Park 2012

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween im Europa-Park 2012

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween im Europa-Park 2012

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween im Europa-Park 2012

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween im Europa-Park 2012

Fährt man mit der Achterbahn „Euro Sat“, erkennt man schon am Eingang, dass sich die normal silberne Kugel in einen riesen Kürbis namens „Pumpkin Coaster“ verwandelt hat. Aber nicht nur das äußere zeigt Veränderung, Euro Sat sowie Euro Mir im Lift an Halloween eine andere, düstere Musik als in der Hauptsaison. Weiterhin sind im Anstellbereich von Euro Sat Spinnen sowie Spinnen weben vorzufinden.

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween im Europa-Park 2012

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween im Europa-Park 2012

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween im Europa-Park 2012

Weitere Attraktionen wurden passend zu Halloween um thematisiert. So unter anderem auch die Koffiekopjes. Sie heißen an Halloween „Griezelkopjes“, wurden mit Holzplatten an den Seiten komplett verdunkelt und im Inneren findet durch Nebel und Lichteffekte eine düstere Halloween Atmosphäre statt.

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween im Europa-Park 2012

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween im Europa-Park 2012

Ein weiteres Halloween-Highlight am Tage ist unter anderem das neue Tages-Maze „The Villa“. Ein großes Zelt ist zu einer Villa mit vielen Live-Erschreckern und Schreck-Momenten umthematisiert worden. The Villa ist jedoch am Tage kein Vergleich mit der Version an den Horror Nights abends. Am Abend sind deutlich mehr Erschrecker, sowie eine brutalere Art des Erschreckens gegeben. Deshalb sind die Horror Nights am Abend auch erst ab 16 Jahren. Mehr zu „The Villa“ findet ihr weiter unten.

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween Horror Nights

Abends kann man am Ausgang des Europa-Parks noch ein kleines „Highlight“ bewundern. Ein alter „Heinrich Mack Wagen“ verkauft nämlich Süßigkeiten und Co.

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween im Europa-Park 2012

Kommen wir nun zum Höhepunkt des Tages, den Halloween Horror Nights starring Marc Ternezi.

Der Europ-Park hatte bis 20.00 Uhr auf und genau um 20.00 Uhr öffneten auch die Tore der Horror Nights. Der Eingang der Horror Nights befindet sich in Höhe des Themenbereichs „Griechenland“. Lange anstehen musste man nicht, die Massen wurden sehr schnell bewältigt und nach 10-15 Minuten war man am Eingangszelt angelangt.

Foto: Freizeitparkinfos.de, Eingang Halloween Horror Nights

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween Horror Nights

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween Horror Nights

Kaum im Park angekommen, wurde man auch schon von den ersten „Monstern“ begrüßt, verfolgt und erschreckt. Es war eine atemberaubend, düstere Halloween-Atmosphäre, die durch zahlreiche Scheinwerfer mit verschiedenen rot und gelb Farbtönen sowie Nebelmaschinen erzeugt wurde.

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween Horror Nights

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween Horror Nights

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween Horror Nights

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween Horror Nights

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween Horror Nights

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween Horror Nights

Auch wenn „Poseidon“ hier so schön leuchtet, war diese Attraktion leider geschlossen. Es haben nur zwei Achterbahnen an den Horror Nights auf. Einerseits Pegasus, andererseits Der Matterhorn Blitz, welcher aber nur in Kombination mit dem Maze „Be Mine“ gefahren werden kann.

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween Horror Nights

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween Horror Nights

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween Horror Nights

Wer mit den beiden Achterbahnen an den Horror Nights fährt, wird merken, dass es etwas außergewöhnliches und nicht mit einer Fahrt am Tage vergleichbar ist. Eine weitere Attraktion, die an den Horror Nights offen hat, ist unter anderem „Der Fluch der Kassandra“. Aber außer anderer Musik und ein etwas anderes Theming sowie Fahrprogramm, kann man von dieser Attraktion nicht viel Neues erwarten.

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween Horror Nights

Die Mazes

„The Villa“

Foto: Europa-Park, The Villa

Die Haus­her­ren des ver­fal­le­nen vik­to­ria­ni­schen Guts­ho­fes bli­cken aus einer Ahnen­ga­le­rie des Elends auf die Besu­cher herab. Nicht nur die Ant­litze wur­den in Öl gebannt, auch die geschun­de­nen See­len fris­ten ihr trau­ri­ges Dasein hin­ter den schwe­ren Holz­rah­men. Die Unto­ten wan­deln durch die Lein­wände auf die Ein­dring­linge zu, rau­ben ihnen den Atem. Die Macht der Ver­gan­gen­heit legt sich wie Blei über die Gemü­ter. Das Ver­lan­gen, den Staub des Gemäu­ers hin­ter sich zu las­sen, lässt die Gäste zurück in die Kälte der Nacht stür­men. Sie ent­kom­men dem Mief ver­gan­ge­ner Jahr­hun­derte. Freiheit!

The Villa besteht aus einem großen Zelt mit 15 the­ma­ti­sierten Räume, Es wird im gesamten der Stil einer vik­to­ria­ni­sche Villa vermittelt. Im Inneren befindet sich eine aufwendige, inter­ak­tive Multimediasteuerung, die jeweils durch die Erschrecker ausgelöst wird. So wird man nicht nur visuell, sondern auch akustisch und damit intensiver Erschreckt. Das ganze auf einer Fläche von 300 m², davon 150 m Laufweg und 300 m Wände. Die Erschrecker kommen von Ecken, wo man nie jemanden Erwarten würde und das macht „The Villa“ zu einem guten Maze.

“Take Away”

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween Horror Nights, Eingang Take Away

Wer die Angst bei einem Mit­ter­nachtss­nack ver­drän­gen möchte, ist im chi­ne­si­schen “Take Away” an der fal­schen Adresse. Der Schnell­im­biss lädt zum Blick hin­ter die Kulis­sen, doch das Ange­bot ent­puppt sich als zwei­fel­haf­tes Ver­gnü­gen. Blut tropft aus den Mund­win­keln der Bedie­nung, die mit irrem Blick auf ihre Gäste war­tet. Oder sind es ihre nächs­ten Opfer? Aus der Küche hört man ein Wim­mern. In enge Käfige gesperrte Kat­zen war­ten auf ihr letz­tes Stünd­lein. Ohne Gnade schwingt der Koch sein Hacke­beil. Sein Anblick treibt den Angst­schweiß auf die Stirn, lässt den Appe­tit vergehen.

Von der Größe genauso groß wie The Villa, ein Zelt mit 14 the­ma­ti­sierten Räume im Stil eines Hor­ror China Imbiss. Die Vorstellung in solch einen Imbiss gelandet zu sein ist perfekt realisiert worden. Vom Eingang, zu den Toiletten bis hin zum Hinterhof durchläuft man alles mit einer Angst und einem Gefühl, welches unbeschreiblich ist. Man erwartet an jeder Ecke einen neuen Erschrecker und und hofft einfach nur schnell den Ausgang gefunden zu haben.

„Down“

In den Kata­kom­ben von “Down” ent­fes­selt Fins­ter­nis Unbe­ha­gen. Glit­schige Wände säu­men den Weg in die Tiefe und die Feuch­tig­keit zieht in die Glie­der. Rat­ten und Spin­nen fin­den hier Zuflucht. Die haa­ri­gen Bies­ter rascheln, nagen und krab­beln durch die mod­ri­gen Gänge. Nur ein Gedanke schießt durch den Kopf: Flucht!

Down hat das Thema Kana­li­sa­tion. Von Schatten der Gullideckel bis zu Rattengeräuschen und Abwasser Einmündungen fühlt man sich einfach nur Unsicher und geekelt von der Situation. Zwar nicht so viele Erschrecker im Inneren wie bei den anderen Mazes, aber eine unbeschreibliche Atmosphäre.

„Zombieville“

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween im Europa-Park 2012

“Zom­bie­ville” lebt! Die blut­durs­ti­gen Bes­tien flet­schen ihre Zähne und stür­zen sich in Hor­den auf die Besu­cher. Sie drän­gen sie in dich­ten Nebel, um ihre Sinne schwin­den zu las­sen und sie zu erle­gen. Die ers­ten Opfer bau­meln schon in Lei­chen­sä­cken von der Decke. Über­all wuseln Kaker­la­ken über die Wände. Panik und Ekel stei­gen in den Gefan­ge­nen auf. Ket­ten­ras­seln durch­dringt den Raum und ver­stärkt das Gefühl der Ohn­macht. „Zom­bie­ville“ besu­delt unbe­schol­tene See­len mit blu­ti­gem Ver­der­ben.

Auf einer Fläche von 500 m² durchläuft man die „Warteschlangen der Attraktion Poseidon“. Am Anfang wird man von einem hilflosen Mädchen auf einem Bildschirm erwartet und bekommt die Situation erklärt. Die Aufgabe besteht darin, so schnell wie möglich von einem Safe-Raum in den anderen zu gelangen. Was einem dabei erwartet ist unbeschreiblich. Während man sich im Dunklen befindet, ändert sich innerhalb Sekunden die Situation und die Zombies sind einem so Nah wie nie zu vor. Die Attraktion ist wirklich nichts für schwache Nerven und die Erschrecker kennen keine Grenzen (Sie übertreiben es aber in keinem Falle). Die Geschichte macht dieses Maze unbeschreiblich gut. Man erwartet nicht, dass man aus einem Wartebereich, eine solch aufwendig thematisierte Attraktion schaffen kann.

„Be Mine“

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween Horror Nights

Be Mine”, das Berg­werk des Schre­ckens, nimmt gefan­gen. Staub und Schmutz bede­cken ver­las­sene Loren, Spinn­we­ben hän­gen von der Decke. Eine trü­ge­risch harm­lose Sze­ne­rie, denn untote Berg­ar­bei­ter bah­nen sich bereits ihren Weg durch den Unter­grund zu den Ein­dring­lin­gen. Ein Kna­cken lässt zusam­men­zu­cken. Ske­lette zer­brö­seln unter den Schrit­ten der unfrei­wil­li­gen Minen­for­scher. Gewiss ist, dass sie sich in die­sem Berg­werk ihr eige­nes Grab schaufeln.

Auf einer recht kleinen Fläche von 220 m² durchläuft man ein Teil der Warteschlange des Matterhorn Blitzes und darf am Ende dann auch mit diesem eine Runde fahren. Man wird die Zombies eines verlassenen Bergwerkes antreffen und muss vor diesen fliehen. Obwohl das ganze sehr gut realisiert wurde, war der Schocker-Faktor nicht so hoch wie bei den anderen Mazes. Im Gesamtpaket aber auf keinen Fall schlecht.

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween im Europa-Park 2012

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween im Europa-Park 2012

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween im Europa-Park 2012

„Horror on Ice Part III“

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween im Europa-Park 2012

Zu der Ice-Show an den Horror Nights gibt es leider nicht viel zu sagen. Sie war recht langweilig und man hat mehr erwartet. Kein Besuch wert!

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween Horror Nights

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween Horror Nights

Da die Wartezeiten bei den Mazes den ganzen Abend relativ hoch waren und auch bei anderen Horror Nights immer sein werden, ist ein Express Ticket, für 20 Euro extra, einfach nur empfehlenswert. Die Wartezeiten ändern sich ständig, aber bleiben immer im Bereich von 5-60 Minuten.

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween Horror Nights

Man schafft an einem Abend in keinem Fall alle Mazes. Dafür haben die Horror Nights zu kurz geöffnet. Mit einem Express Ticket gelangt ihr einmalig ohne Wartezeit in jedes Maze.

Foto: Freizeitparkinfos.de, Express Ticket Vorne

Foto: Freizeitparkinfos.de, Express Ticket Hinten

Sonstige Eindrücke in Form von Bildern

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween Horror Nights

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween Horror Nights

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween Horror Nights

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween Horror Nights

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween Horror Nights

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween Horror Nights

Foto: Freizeitparkinfos.de, Halloween Horror Nights

Das Fazit

Ein Besuch des Europa-Park an Halloween sowie der Horror Nights ist einfach nur empfehlenswert. Ihr werdet etwas erleben, was ihr in der Form so noch nie erlebt habt. Lasst euch von dieser einzigartigen Atmosphäre überzeugen und von den Erschreckern ordentlich erschrecken. Wir hoffen ihr hattet einen schönen Einblick. Es ist nicht möglich hier ins kleinste Detail zu gehen. Dafür müsst ihr Halloween im Europa-Park einfach selber erleben. Wir haben nur unsere Highlights vorgestellt. Wenn ihr eigene Eindrücke sammeln konntet, könnt ihr sie gerne als Kommentar hinterlassen.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*