Spielplatz für die Raubkatzen des Serengeti-Parks

Veröffentlicht am 17. August 2011

Behavioral Enrichment im Serengeti-Park

„Behavioral Enrichment“ bedeutet „Bereicherung des Lebensraums“. Im letzten Jahrzehnt hat das Konzept der Lebensraumbereicherung stark an Bedeutung gewonnen. Zielsetzung des Behavioral Enrichment ist die Beschäftigung der Tiere mit Aktivitäten, die ihre natürlichen Verhaltensweisen nachahmen. Beispiele hierfür sind die Schärfung der Sinne, die Anregung des Jagdtriebes, aber auch die körperliche Fitness. Dabei werden die Geschicklichkeit und der Muskelaufbau sowie das allgemeine Wohlbefinden der Tiere gefördert.

Der Serengeti-Park bietet den im Park lebenden Raubkatzen schon seit Jahren weitläufige Sektionen als Lebensraum und ist Vorreiter in der neuartigen Ausgestaltung der Lebensräume seiner tierischen Bewohner. Doch trotz der Weitläufigkeit der Gehege fehlt die Möglichkeit der natürlichen Jagd. Die Freigehege der Löwen und Tiger wurden nun erweitert um in die Natur eingepasste Beschäftigungsanlagen, die im Wald kaum zu erkennen sind. Neben Fleischseilbahnen und Futterbäumen stehen Wippen oder im Wasser schwimmende Futterplätze bereit um unseren Katzen Beschäftigung zu bieten.

Die Anlagen dienen der Simulation von Jagdsituationen in freier Wildbahn. Da Katzen besonders intelligent sind, muss ihr Gehirn entsprechend gefördert werden. Mit Hilfe von Geruchsspuren und Fleischstücken an den Beschäftigungsanlagen werden die Katzen animiert diese Beute zu jagen und gegen ihre Artgenossen zu verteidigen. Damit wird begleitend das soziale Verhalten der Tiere ausgelotet und eine entsprechende Hierarchie und die Futterrangfolge innerhalb des Rudels herausgebildet bzw. gefestigt.

Die durch die Jagdsituationen erzielte physische Fitness führt innerhalb der Rudel zu weniger Streitereien und baut Aggressionsspitzen ab. Auffällig sind die unterschiedlichen Verhaltensweisen der von Hand aufgezogenen Tiere, diese sind deutlich aufgeschlossener als ihre Artgenossen. So sind diese Tiere schneller bereit die Jagd auf unbekannte Objekte zu eröffnen und zeigen deutlich weniger Scheu.

Alle unsere Anlagen sind auf ihre Sicherheit geprüft, müssen Sie doch dem Interesse der bis zu 200kg schweren Raubkatzen standhalten.

Quelle: Serengeti-Park

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*