Neue Show im FORT FUN erhält Auszeichnung

Veröffentlicht am 29. November 2011

Foto: FORT FUN Abenteuerland, Heartbeat Award Verleihung

– „Tala Takenya & die Legende des Heiligen Waldes“ berührt die Herzen der Besucher
– Klasse 6b der Verbundschule Winterberg-Siedlinghausen gewinnt Schulklassenprojekt

Hier gibt es all­ge­meine Infor­ma­tio­nen über das FORT FUN Abenteuerland

Bestwig, Orlando, November 2011 – „Tala Takenya & die Legende des Heiligen Waldes“ – das neue Show-Highlight im Freizeitpark FORT FUN – gewinnt mit de „Heartbeat Award“ den Preis für die Darbietung mit der höchsten Befähigung, die Herzen der Besucher zu berühren.

Überreicht wurde der Preis letzte Woche in Orlando vom Komitee der IAAPA (International Association of Amusement Parks and Attractions) im Rahmen der IAAPA Attractions Expo. Die IAAPA ist die größte internationale Branchenorganisation von Freizeit- und Erlebnisparks und vertritt weltweit 4.000 Mitglieder, darunter 700 in Europa. Sie vereint neben den meisten Großen der Freizeitparks und Attraktionen in Europa auch Hersteller und Lieferanten der Freizeitindustrie.

Foto: FORT FUN Abenteuerland, Tala und Liluye

Der „Heartbeat Award“ ist eine Unterkategorie der „Brass Ring Awards“, die weltweit prestigeträchtigsten Preise der Freizeitpark-Branche, welche die IAAPA für Exzellenz und Qualität in Marketing, Werbung, Live Entertainment, Vergnügungs-Centern und die besten neuen Produkte und Ausstellungen der Branche vergibt.

Die Tradition des „Brass Ring“ (Messingring) in der Vergnügungspark-Industrie reicht zurück bis auf die Fahrgeschäfte des späten 19. Jahrhunderts. Die Ringe hingen über den Fahrgästen in einer Höhe, die niedrig genug war, um sie zu greifen aber hoch genug, um eine Herausforderung darzustellen. Die meisten Ringe wurden aus Eisen gefertigt, wer aber einen Messingring ergreifen konnte wurde mit einer Freifahrt belohnt. Heutzutage ist der Begriff „Brass Ring“ synonym mit Erfolg in der Schausteller- und Vergnügungspark-Industrie.

Alle Freizeit- und Erlebnisparks weltweit können sich einmal im Jahr für die Brass Ring Awards bewerben und über 600 Bewerbungen waren für den diesjährigen Wettbewerb eingegangen. Das Finale fand am 16. November 2011 in Orlando, USA statt. Konnte sich das FORT FUN in der gewählten Kategorie zwar nicht gegen Busch Gardens Tampa durchsetzen, so war es doch eine umso größere Auszeichnung, den „Heartbeat Award“ entgegnen nehmen zu dürfen, welcher kategorieübergreifend vergeben wird. Mirjam Teutenberg, Leiterin Operations, Andreas Sievering, Technischer Leiter, und Christine Schütte, Leiterin Marketing, Sales & PR, nahmen den Preis in Orlando persönlich entgegen: „Diese Auszeichnung bestätigt genau das, was wir uns als Ziel für diese neue Show gesetzt hatten: Die Zuschauer auf besondere Art und Weise zu erreichen und in eine andere Welt zu entführen.“ Geschafft hat das FORT FUN dies mit Hilfe eines neuartigen Tribünen-Bühnen-Konzeptes, welches den Zuschauern ermöglicht, die Akteure der Show hautnah zu erleben aber gleichzeitig den Akrobaten Raum für außergewöhnliche Stunts bietet. Darüber hinaus wurde das Tribünen- Konzept kombiniert mit einer spannenden Geschichte rund um die Indianerheldin „Tala Takenya“ – die dafür kämpfen muss, ihre Heimat, den Heiligen Wald, vor der Gier des Weißen Mannes bei seiner Suche nach Öl zu retten – also durchaus ein Thema mit aktueller Relevanz. „Es könnte keinen besseren Preis als den „Heartbeat Award“ für unsere Show geben“, so Schütte. „Wir sind unheimlich stolz auf diese Auszeichnung und sehen sie als eine Wertschätzung unserer Arbeit.“ Auch in 2012 wird „Tala Takenya & die Legende des Heiligen Waldes“ eines der Highlights im FORT FUN Abenteuerland sein und die ganze Saison aufgeführt werden.

Im Rahmen der neuen Show leitete das FORT FUN in der Saison 2011 auch ein neues Schulprojekt ein. Schulklassen wurden aufgefordert, sich an der Rettung des „Heiligen Waldes“ zu beteiligen, indem sie im Bereich des Showgeländes einen Baum pflanzten, welcher anschließend gestaltet werden sollte, um ihn zu etwas Besonderem zu machen. Die Ideen und Konzepte dazu mussten von den Schülern zusammen mit ihren Lehrern vorab im Unterricht ausgedacht und entwickelt werden. Von der FORT FUN Jury wurde im Anschluss an die Projektphase der beeindruckendste Baum gewählt und die Gewinnerklasse im Rahmen einer Sonderveranstaltung im FORT FUN verkündet und geehrt. Die strahlenden Sieger waren die Schüler der ehemaligen Klasse 6b (heute 7b) der neuen Verbundschule Winterberg- Siedlinghausen unter der Leitung von Klassenlehrerin Bärbel Wick-Schlagregen. Dieser Baum hatte die Jury vor allem mit viel Liebe zum Detail und einem eindeutigen Bezug zum Brauchtum der Indianer überzeugt. So erstellten die Schüler mehrere schmückende Elemente wie Traumfänger und Schlangen, um unterschiedliche indianische Symbole einfließen zu lassen: „Unsere Sechstklässler waren inspiriert, das Projekt „Heiliger Wald“ gestalterisch umzusetzen. Mit Begeisterung wurde über indianische Traditionen, Mythen und besonders über ihre Ehrfurcht zur Natur reflektiert, im Hinblick auf Nachhaltigkeit im Jahr der Wälder. Indianische Faszination in Form von Traumfängern, bemalten Masken und Miniatur- Totempfählen waren unsere kreativen Beiträge zum Schutz des „Heiligen Waldes“ – ein gelungenes Gesamtprojekt in der Klasse 6b, “ erklärt die stolze Klassenlehrerin.

Foto: FORT FUN Abenteuerland, Klasse 6b, Verbundschule Winterberg-Siedlinghausen

Als Preis winkt den Schülern ein Aufenthalt im Davy Crockett Camp inklusive Parkbesuch in der Saison 2012. Das FORT FUN hatte das Schulklassenprojekt passend zum Internationalen Jahr der Wälder 2011 (www.wald2011.de) ins Leben gerufen. „Neben dem hohen Unterhaltungswert unserer Show möchten wir unseren Besuchern auch die wichtige Botschaft mitgeben, dass wir mit unseren natürlichen Rohstoffen bedacht umgehen müssen und gerade unsere Wälder ein wichtiges Gut sind, das es zu schützen gilt,“ erläutert Schütte. „Umweltschutz ist eben nicht von gestern und jeder kann etwas dazu beitragen.“ Das FORT FUN möchte an dem erfolgreichen Projekt festhalten und Schulklassen auch in 2012 wieder die Möglichkeit bieten, sich an der Rettung des Heiligen Waldes zu beteiligen. Weitere Informationen dazu gibt es bald auf FORTFUN.de

Quelle: FORT FUN Abenteuerland

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*