HANSA-PARK – Neue Lichter im „Fluch von Novgorod“

Veröffentlicht am 01. April 2012

Achtung! Hierbei handelt es sich um einen Aprilscherz!

Diese Meldung bitte nicht ernst nehmen!

Hier gibt es all­ge­meine Infor­ma­tio­nen über den HANSA-PARK

Achtung! Hierbei handelt es sich um einen Aprilscherz!

Diese Meldung bitte nicht ernst nehmen!

Der „Fluch von Novgorod“, eine im Jahr 2009 fertiggestellte Achterbahn im HANSA-PARK, sorgte durch seine einzigartige Kombination aus einer Beschleunigung von 1,4 Sekunden auf knapp 100 km/h und einer aufregenden Fahrt im Dunkeln bei vielen Gästen für Begeisterung. Dieses Jahr wird das Fahrgeschäft allerdings eine Eigenschaft verlieren: Aufgrund der Nyktophobie (Angst vor Dunkelheit) und dem enormen Druck einiger Gäste wird im „Fluch von Novgorod“ auf den Dark-Ride zukünftig komplett verzichtet. Der dunkle Part der Fahrattraktion wird durch Lichter beleuchtet, so dass der Verlauf der Bahnen und die Mauern der Gebäude zu sehen sein werden und die Angst vor Dunkelheit behoben wird. Am 1. April werden die Lichter angeschaltet, so dass alle mutigen Gäste bis zum zweiten Tag nach Saisoneröffnung noch einmal eine Fahrt im Dunkeln erleben können.

Achtung! Hierbei handelt es sich um einen Aprilscherz!

Diese Meldung bitte nicht ernst nehmen!

Quelle: Hansa-Park

2 Kommentare

Jaqueline Neller

Lieber HansaPark bzw Verfasser …

GUTER 1. APRIL SCHERZ :D

Aber eine Novgorod fahrt mit Licht wäre im Turm auch unvertsellbar ….

Xenia Blank

Wow ich bin fast selber trauf reingefallen.Meine Freundin Katharina denkt sogar das ihr es ernst meint.Cooler Aprilscherz ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*