Horrornächte 2015 im Filmpark Babelsberg

Veröffentlicht am 17. September 2015

17., 23., 24., 30. und 31. Oktober 2015 – Einlass ab 16 Uhr

„Schrei, wenn du kannst!“ Die Horrornächte gehen in die sechste Runde

Foto: Filmpark Babelsberg, Horrornächte

Foto: Filmpark Babelsberg, Horrornächte

Ein Zug von Zombies ist unterwegs in den Filmpark Babelsberg: Schrumpelige Hexen, zerfranste Mumien, verbeulte Puppen, monströse Kettensägenmänner und garstige Harlekins. Mit über 200 Kreaturen muss am 17., 23., 24., 30. und 31. Oktober in Shows und Sets gerechnet werden. „Abstand halten! Streicheln und Füttern verboten! Im Notfall tot stellen!“, so lauten nur einige der Survival-Tipps für die Besucher der Horrornächte 2015.

Horror meets Dance. Die Nightmare-Party im Vulkan

Foto: Filmpark Babelsberg, Horrornächte

Foto: Filmpark Babelsberg, Horrornächte

Exklusiv zu den Horrornächten 2015 zaubern die FanatiX eine spektakuläre Show in den Vulkan. Die internationale Tanzcrew, die bereits zur Filmparknacht mit „Movieman“ das Publikum begeisterte, erweckt in atemberaubenden Moves und mit Actionszenen der Stuntcrew Babelsberg die Geister der Nacht. In „Nightmare-Party“, so der Titel der neuen Show, geht der Sensenmann auf die Jagd. Doch seine Opfer sind keine gewöhnlichen Sterblichen. Seine Mission ist teuflischer. Er soll die Helden der Horrorfilme in die Hölle bringen. Die Zeit läuft und die gefürchteten Leinwandschurken sind nicht nur böse sondern auch äußerst listig. Mission impossible?
Die Monstermacher…und die Mega-Bühne Filmpark Babelsberg. Eine logistische Herausforderung sind die Kostüme, Masken und Rollenbesetzungen für Dutzende Darsteller. Andrej Baranow, u.a. bekannt als Chefvisagist der Berlinale, und Tina Knaus, Berliner Künstlerin, führen Regie. Jede Horrornacht erfordert ein minutiöses Timing. Kostüme, Masken, Requisiten und Darsteller, alles muss zur rechten Zeit am richtigen Ort sein. Der Filmpark wird zur Mega-Bühne!

Horrornächte im Filmpark Babelsberg am 17., 23., 24., 30. und 31. Oktober 2015

Foto: Filmpark Babelsberg, Horrornächte

Foto: Filmpark Babelsberg, Horrornächte

Einlass ab 16 Uhr | Programmbeginn 18 Uhr | Ende 22 Uhr Eintritt 19 € pro Person Der Zutritt in den Filmpark ist ab 16 Uhr für Personen unter 16 Jahren nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten möglich (Ausweiskontrolle). Der Zutritt in Maskierungen ist nicht gestattet.

„Tanz, wenn du kannst!“ Monsterpartys, die ins Blut gehen… 

Foto: Filmpark Babelsberg, Babelsberger Horrornächte

Foto: Filmpark Babelsberg, Babelsberger Horrornächte

An drei Abenden, jeweils im Anschluss an die Horrornächte, werden das Erlebnisrestaurant Prinz Eisenherz (24.10.) und die Metropolis Halle (30. & 31.10.) zur Partyzone. Ab 22 Uhr wird durchgetanzt bis auf die Knochen.

DJ Storm aus Berlin heizt dem Partyvolk mit Urban, Deephouse, Elektro, Hip Hop, R`n`B und all-time favorites monstermäßig ein. Exquisit ist die Liste seiner DJ-Einsätze: So rockte er u.a. das Vorprogramm bzw. die Aftershows von Ne-Yo, Snoop Dogg und Busta Rhymes. Auch zu den Filmfestspielen in Cannes und der EM 2008 am Brandenburger Tor legte er auf. Jetzt wird Babelsberg beben…

Mit einem gültigen und bezahlten Ticket zu den Horrornächten im Filmpark Babelsberg ist der Eintritt zur Monsterparty frei. Alle anderen Gäste zahlen 5 € an der Abendkasse (ab 18 Jahre, Ausweiskontrolle)

Quelle: Filmpark Babelsberg

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*