Filmpark Babelsberg – Hexenhaus eröffnet!

Veröffentlicht am 29. September 2012

Im Grimm-Jahr 2012 erweckt die ARD für ihre Erfolgsreihe „Sechs auf einen Streich“ vier Märchenklassiker der Brüder Grimm zu neuem Leben, darunter auch „Hänsel und Gretel“.

Ein phantasievolles Hexenhaus aus der Produktion wurde im Filmpark Babelsberg neu aufgebaut.

Foto: Filmpark Babelsberg, Hexenhaus

Hier gibt es all­ge­meine Infor­ma­tio­nen über den Film­park Babelsberg

Heute, pünktlich zu den Herbstferien, wurde das einzigartige Set eröffnet – im Beisein von Schauspielerin Anja Kling (als Hexe und Waldfee), Mila Böhning (als Gretel), Sabine Preuschhof (rbb-Familienprogramm), Oliver Munck (Filmarchitekt) und Filmpark-Chef Friedhelm Schatz.

Ein Rabe, eine Ente und eine Kröte der Filmtierschule Harsch, die für die Produktion „Hänsel und Gretel“ im Nebencast vor der Kamera standen, waren ebenfalls vor Ort. Zibb-Moderator Harald Pignatelli führte durch die Eröffnung.

Magische Momente sind für große und kleine Filmparkbesucher garantiert!

Foto: Filmpark Babelsberg, Hexenhaus

Der Filmpark Babelsberg hat dem Märchengenre stets einen besonderen „Schauplatz“ gegeben. Die Gärten des kleinen Muck gehören seit Unternehmensgründung zu den exotischen Großkulissen. Sieben kleine Betten aus „Sherlock Homes und die sieben Zwerge“ konnten in den frühen Filmpark-Jahren bestaunt werden, ebenso wie der sensationelle Spiegeltrick aus „Der Teufel vom Mühlenberg“. Die Original-Eishöhlen der „Unendlichen Geschichte“ ließen die Besucherströme 1993 nicht mehr abreißen. Die Steinbeißerfamilie gehört bis heute zu den bekanntesten „Dauergästen“ im Filmpark Babelsberg…

Quelle: Filmpark Babelsberg 

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*