„Eurosat – CanCan Coaster“ im Europa-Park offiziell eröffnet

Veröffentlicht am 19. September 2018

Runde Sache!

Eurosat – CanCan Coaster

Foto: Sebastian Hänel, „Eurosat – CanCan Coaster“

Ab sofort erstrahlt der Französische Themenbereich im Europa-Park wieder in vollem Glanz. Am 12. September 2018 feierte die Inhaberfamilie Mack mit geladenen Gästen wie Star-Regisseur Luc Besson, Schauspieler Henning Baum und Box-Weltmeisterin Regina Halmich die offizielle Eröffnung des runderneuerten „Eurosat – CanCan Coasters“ und der innovativen „Eurosat Coastiality“ Attraktion. Bereits am Nachmittag erhielten die rund 250 internationalen Pressevertreter wertvolle Informationen über die umfangreichen Baumaßnahmen des beliebten Eurosat-Fahrgeschäfts mit einer Investitionssumme von rund 30 Millionen Euro für den gesamten Themenbereich. Die Schienen und Züge in der ikonischen Kultkugel sind komplett erneuert und die Technik sowie die Thematisierung großzügig überarbeitet worden. Die Besucher erleben fortan eine „Nachterbahnfahrt“ der besonderen Art durch das illuminierte Paris. Ebenso präsentiert sich die gesamte Fassade in einer lebhaften Optik und entführt die Gäste – in Anlehnung an die bekannte Sehenswürdigkeit „Moulin Rouge“, das Pariser Markenzeichen für Spaß und Unterhaltung seit 1889 – in die reiche Kultur und Historie Frankreichs.

Eurosat – CanCan Coaster

Foto: Europa-Park, „Eurosat – CanCan Coaster“

Auf der Rückseite des Wahrzeichens im Französischen Themenbereich bietet „Eurosat Coastiality“ schließlich ein weltweit einzigartiges Virtual-Reality-Erlebnis. Die Weltneuheit ist dabei schon vor der eigentlichen VR-Achterbahnfahrt zu erleben, indem die Besucher ihr Virtual-Reality-Headset bereits in einer Pre-Show im Stehen aufziehen. Was dann folgt, ist bis dato völliges Neuland in der internationalen Freizeitpark-Branche: Mit aufgesetztem Headset laufen die Besucher in der Virtuellen Realität nicht nur über den Bahnhof, sondern steigen auch in den „Eurosat Coastiality“ Zug ein und genießen schließlich die innovative Achterbahnfahrt – ohne die VR-Brille dabei auch nur einmal abzunehmen.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*