Neu 2019 im Europa-Park – Wasser-Erlebnis-Resort

Veröffentlicht am 23. Juli 2014

Foto: Europa-Park, Wasser-Erlebnis-Resort

Allgemeine Informationen über den Europa-Park

Konzept Zukunft – so nennt die Familie Mack, die den Europa-Park Rust betreibt ihr neues Projekt. Der gigantisch geplante, rund 120 Hektar große Wasserpark soll Innen- und Außen Attraktionen für Freizeitfans und Wasserratten bieten. Bereits 2018 soll der Wasserpark an einem angrenzenden Waldstück eröffnen. Ziel sei es, den Europa-Park mehr und mehr zu einem Kurzreiseziel auszubauen und die Aufenthaltsdauer der Gäste zu verlängern.

Foto: GALAXY ERDING, Sommerrutschen

Foto: GALAXY ERDING, Sommerrutschen

Da der Europa-Park schon heute für viele eine Kurzreise wert ist und die aktuelle Hotellauslastung der 4500 Betten bei 98% liegt ist ebenfalls eine Erweiterung um ein neues 6. Hotel geplant. Mit 304 geplanten Zimmern wird es in der Größe zwischen den Hotels Colosseum und Bell Rock liegen und den erwarteten 400.000 – 600.000 Gästen des Wasserparks eine erlebnisreiche Bleibe bieten. Thematisch wird sich das Hotel wohl an der Hamburger Speicherstadt orientieren. Auf einem vom Europa-Park veröffentlichten Bild sind bereits erste Häuserfassaden zu sehen, welche stark an die des Hamburger Hafenviertels erinnern.

Foto: Europa-Park, Artworks für das geplante Hotel rund um den Wasserpark

Foto: Europa-Park, Artworks für das geplante Hotel rund um den Wasserpark

Foto: Badische Zeitung, Plan für den Wasserpark

Foto: Badische Zeitung, Zwischen der Autobahnabfahrt und dem Europapark haben die Bauarbeiten bereits begonnen.

Die Bauarbeiten haben begonnen

Die Bauarbeiten für die fast 2 Fußballfelder große Schwimmhalle sollen im Sommer 2016 starten. Erste Erdarbeiten haben bereits begonnen damit sich schon Ende 2018 die ersten Badegäste ins kühle Nass stürzten können. Zur Eröffnung des 140Mio€ teuren Wasserparks erwartet die Besucher dann ein großer Indoorbereich mit einem Wellenbad so groß wie 2 Handballfelder, einem Surfsimulator, einem Wasserspielplatz, einem Lazy River und ca. 20 Wasserrutschen. Der Außenbereich des Wasserparks soll den Besuchern in der ersten Bauphase einen 250m² großen Outdoorpool, eine große Sauna- und Wellnesslandschaft sowie eine Wildwasserattraktion bieten. Besonders thematisch wird sich das Bad von anderen Erlebnisbädern abheben: Während die meisten Erlebnisbäder im tropischen Stil thematisiert sind wird man im Europa-Park eine skandinavische Gestaltung wählen. Mit genaueren Informationen kann im Juni 2016 gerechnet werden.

Foto: Colourbox / Europa-Park, So soll der Indoorbereich des Wasserparks aussehen.

Foto: Colourbox / Europa-Park, So soll der Indoorbereich des Wasserparks aussehen.

Foto: Colourbox / Europa-Park, Der Outdoorpool mit 500m² Wasserfläche wird voraussichtlich eine Poolbar enthalten.

Foto: Colourbox / Europa-Park, Der Outdoorpool mit 500m² Wasserfläche wird voraussichtlich eine Poolbar enthalten.

Gesundes kurzfristiges Wachstum

Trotz der guten Voraussetzungen für das Projekt möchte man den Wasserpark „langsam“ wachsen lassen. So soll sich die Zukunft des Wasserparks nach Abschluss der ersten Bauphase an der Entwicklung des Europa-Parks orientieren. Dazu Pressesprecherin Christine Wenz:

„Das Unternehmen werde von seiner bisherigen Strategie nicht abweichen – nämlich jeweils in einzelnen Schritten und kurzfristig über neue Projekte zu entscheiden, wenn der Freizeitmarkt und Besucherwünsche es verlangen.“

Wir können also sicher sein, dass der Wasserpark auch in den Folgejahren für einen Besuch gut sein wird.

Roland Mack: „Das wird kein Wellness-Bad“


Was meint ihr zum erwarteten Wasserpark 2018?

Quellen: www.wasserpark-rust.de, www.schwarzwaelder-bote.de20min.ch, badische-zeitung.de

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*