Europa-Park hat „Ein Herz für Kinder“

Veröffentlicht am 24. Dezember 2011

Foto: Europa-Park, Roland Mack

Hier gibt es all­ge­meine Infor­ma­tio­nen über den Europa-Park

Hier gibt es mehr Infor­ma­tio­nen über den Europa-Park im Win­ter und High­lights 2011/2012

Vanillekipferl von der First Lady und damit noch Gutes tun – der Europa-Park ersteigerte bei der „BILD hilft e.V. – Ein Herz für Kinder“ Aktion ein Blech Weihnachtsplätzchen von Gerlinde Kretschmann. Die Ehefrau des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann zauberte viele leckere Kekse sowie Vanillekipferl nach dem Originalrezept ihrer Schwiegermutter extra für die große Spendenaktion und ließ sie auf ebay versteigern.

Für 1.000 Euro hat der Europa-Park den Zuschlag bekommen und die Kekse für den guten Zweck ersteigert. Am Freitag, den 23.12. wurden die leckeren Kipferl nun in Deutschlands größtem Freizeitpark an die Unternehmerfamilie Mack übergeben. „Wir haben von dieser Aktion gehört und wollten natürlich dabei sein. Das ist eine äußerst sympathische Art etwas zu spenden“ sagte Roland Mack, geschäftsführender Gesellschafter des Europa-Park. „Eigentlich sind wir Anhänger der badischen Küche doch von nun an auch große Fans der schwäbischen Weihnachtsbackkunst und der köstlichen Plätzchen von Frau Kretschmann!“

Foto: Europa-Park, Roland Mack

Seit seiner Eröffnung im Jahr 1975 stand im Europa-Park neben dem Vergnügungsangebot schon immer auch die Verantwortung für die Gesellschaft, vor allem für die sozial Benachteiligten, im Vordergrund. So wurde mit der Zeit durch unzählige Aktionen, Veranstaltungen und die Teilnahme an verschiedensten Projekten ein Förderkonzept in Deutschlands größtem Freizeitpark aufgebaut und umgesetzt.

In der Wintersaison 2011/2012 können sich die Besucher noch bis zum 8. Januar 2012 (außer am 14./25. Dezember) auf eine winterliche Abenteuerreise durch Europa begeben. Mit dem speziellen Abendticket ab 16 Uhr können auch Kurzentschlossene einen winterlichen Abend in stimmungsvoller Umgebung genießen.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*