Europa-Park Gründer Mack gestorben

Veröffentlicht am 04. Oktober 2010

Wie heute das Unternehmen mitteilte, ist der Gründer des Europa-Parks Franz Mack am Sonntag im Alter von 89 Jahren verstorben.

Angefangen hatte alles im Jahr 1958 als er mit seinen Brüdern Hermann und Willi von seinem Vater die Wagenbau- und Karussellfabrik in Waldkirch übernahm. Dort entwarfen sie unter anderem die „Wilde Maus“, den „Musik Express“ und die „Petersburger Schlittenfahrt“.

Im Juli 1975 eröffnete dann Mack mit seinem Sohn Roland den Europa-Park. Als Vorbild dienten die amerikanischen Parks, dennoch mussten sie sich am Anfang mit viel Gegenwind abfinden. Inzwischen zählt der Europa-Park zu den größten Freizeitparks weltweit. Darüber hinaus ist er zu einem sehr beliebten Ausflugsziel geworden. Jährlich kommen rund vier Millionen Besucher.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*