Erlebnispark Tripsdrill – Schaurige Altweibernächte 2014

Veröffentlicht am 03. Juni 2014

Foto: Erlebnispark Tripsdrill, Schaurige Altweibernächte

Foto: Erlebnispark Tripsdrill, Schaurige Altweibernächte

Hier gibt es all­ge­meine Infor­ma­tio­nen über den Erleb­nis­park Tripsdrill

Bei Einbruch der Nacht entwickelt Deutschlands erster Freizeitpark ein finsteres Eigenleben. Verrückte Waschweiber und Bauern, Sträflinge und Spinnen treiben dann im Bereich der Großattraktionen ihr Unwesen… An den Wochenenden des 10./11. und 17./18. Oktobers können Besucher zum ersten Mal die gruselige Seite Tripsdrills erkunden – bei der Veranstaltung „Schaurige Altweibernächte“. Im Waschhaus und der Burg „Rauhe Klinge“ entstehen zwei Grusellabyrinthe, die, mit passender Dekoration, Spezialeffekten und Nebelmaschinen ausgestattet, den Besuchern einen Schauer über den Rücken jagen. Doch nicht nur das! Rund 30 Schauspieler halten sich in den Grusellabyrinthen und dem Sägewerk der Holzachterbahn „Mammut“ versteckt und sorgen für Gänsehaut! Ganz im Stil von Tripsdrill ist auch diese Veranstaltung familienfreundlich orientiert – verspricht aber dennoch Nervenkitzel pur für Gruselfans!

Organisiert wird diese neue Veranstaltung gemeinsam mit den Machern von MaisMaze e.V., die neben der benötigten Technik auch die Darsteller für die „Schaurigen Altweibernächte“ stellen. Vor 8 Jahren gegründet, organisiert und veranstaltet MaisMaze nun jährlich das erfolgreiche Grusellabyrinth im Maisfeld in Ditzingen.

Die Grusellabyrinthe

Burgverlies „Rauhe Klinge“

Ein Burgverlies mit Geheimgängen und Nebelwald erwartet unerschrockene Besucher in dem Grusellabyrinth „Rauhe Klinge“. Ein abenteuerlicher Weg führt durch die finstere Burg. Dabei lassen düstere Gestalten so manchen Besucher erschaudern…

Waschhaus-Wahn

Sobald es in Tripsdrill dämmert, erwachen die verrückten Bewohner des Waschhauses zum Leben! Während sich Gruselfreunde durch einen Kleiderschrank, Wäsche und ein donnerndes Gewitter kämpfen, sorgen Kassierer, Schneider und Waschweiber für Gänsehaut pur…

Mammut – Spinnenalarm in Sägewerk

Bei Nacht erobern sie den Holzkoloss: Spinnen! Eine Plage sucht das Sägewerk der Holzachterbahn „Mammut“ heim! Düstere Gestalten gesellen sich zu ihnen und wandern zwischen knarrenden Holzbrettern umher…

Weitere Höhepunkte:

Die Achterbahnen Mammut und G’sengte Sau sowie die neue Katapult-Achterbahn „Karacho“ sind bis 21 Uhr und somit zum ersten Mal bei Nacht fahrbar!

Öffnungszeiten und Preise

Die schaurigen Altweibernächte finden am 10./11. und 17./18 Oktober statt. Die Gruselattraktionen sind zwischen 18.00 und 21.00 Uhr geöffnet und im Erlebnispark-Eintritt enthalten.

Altweibernacht-Pass (ab 18.00 Uhr)
Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren € 9,00
Kinder von 4 bis 11 Jahren € 7,00

Quelle: Erlebnispark Tripsdrill

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*