Ein Tag als Live-Erschrecker an Halloween im Heide-Park

Veröffentlicht am 05. September 2011

Am 18. September werden in Norddeutschlands größtem Familien- und Freizeitpark wieder gruselige Live-Erschrecker für die diesjährigen Halloween Nights am 22. und 29. Oktober gecastet. Wer überzeugt, soll den Besuchern das Fürchten lehren. Bei einem Blick hinter die Kulissen der schaurig-schönen Veranstaltung verrät das Heide-Park Resort allen Interessierten, wie ein zukünftiger Tag als Erschrecker aussehen könnte …

Foto: Heide-Park, Live-Erschrecker

Wenn sich Dunkelheit und Nebel Ende Oktober langsam durch die Bäume schleichen, dann ist es Zeit für die Halloween Nights im Heide-Park Resort. Und so werden am 22. und 29. Oktober wieder unzählige schaurige Gestalten ihr Unwesen in der herbstlich geschmückten Abenteuerwelt treiben. Darunter auch bis zu 50 Live-Erschrecker, die bei den gruselfreudigen Besuchern entweder in den schrecklichen Gruselattraktionen wie Sanatorium Bergfrieden oder als Walk Acts für unvergessliche Gänsehautmomente sorgen werden. Gut in der schwarzen Dunkelheit versteckt, werden sie als Zombie, Vampir oder irrer Patient auf ihre Opfer warten, um im richtigen Moment beispielsweise laut schreiend und sich mit einer Taschenlampe ins Gesicht leuchtend auf sie zuzuspringen.

Doch bevor der Spaß losgeht, stehen zunächst letzte Aufbauarbeiten sowie Einweisungen in die Rolle und in die Sicherheitsmaßnahmen auf dem Programm. „Anschließend bekommt der Erschrecker sein Kostüm ausgehändigt und wird von einem routinierten Schminkteam aus vier bis fünf Personen in einen Henker oder blutverschmierten Totengräber verwandelt. 20 bis 30 Minuten dauert es in etwa, bis ein bleiches Gesicht mit blutigen Wunden und fauligen Zähnen entstanden ist“, erzählt Jan Stöhlmacher, Mitglied der für die Halloween Nights zuständigen Hamburger Boo Crew. Während die einen Erschrecker noch in der Maske sind oder sich bei einem Horrorfilm noch schnell Inspirationen holen, sorgen die anderen bereits bei einem ersten Rundgang durch den Park für Schreckenserlebnisse.

„Wenn um punkt 17 Uhr die Heide-Park Geisterstunde beginnt, sollte jedes Halloween-Monster auf seinem Posten sein und seine Rolle mit Leben füllen“, fügt Stöhlmacher hinzu. Zwischen Nebelschwaden, Soundeffekten und Blut hieße es dann, voller Vorfreude auf den großen Überraschungsmoment zu warten. Mit unermüdlicher Ausdauer und ohne Scheu vor Kontakt mit fremden Menschen sowie viel Disziplin und Teamgeist wiederholen die Live-Erschrecker ein und denselben Vorgang über mehrere Stunden immer wieder. Dieser leidenschaftliche Einsatz wird mit kreischenden und zufriedenen Gästen, die ein intensives Schockerlebnis mit nach Hause nehmen, belohnt. Je lauter geschrien wird, desto besser haben die Akteure ihre Arbeit getan.

Alle, die anderen Leuten auch mal einen richtigen Schrecken einjagen wollen, können ihr Talent beim Erschrecker-Casting am 18. Oktober im Heide-Park Resort unter Beweis stellen: Das Team der Boo Crew braucht Unterstützung bei den Halloween Nights und hofft auf viele unerschrockene Bewerber, die Lust auf eine außergewöhnliche Tätigkeit haben.

Infokasten:

Mehr Informationen zum Erschrecker-Casting und wie man sich für dasselbe mit einem schaurig-schönen Foto bewirbt, gibt es auf der Facebook-Seite des Heide-Park Resort unter www.facebook.com/HeideParkResort.

Quelle: Heide-Park

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*