Ein Österreicher in der Lüneburger Heide

Veröffentlicht am 22. Mai 2012

Seit 2002 leitet Hannes Mairinger als Geschäftsführer das Heide Park Resort in Soltau und eröffnete gerade das Horrorkabinett KRAKE lebt!: „Der Köder muss dem Fisch schmecken und nicht dem Angler“, mit dieser Philosophie entwickelte Hannes Mairinger das Tagesausflugsziel Heide Park zur Kurzreisedestination Heide Park Resort, Norddeutschlands größten Familien- und Freizeitpark. Im Juli feiert er sein 10jähriges Dienstjubiläum.

Er spricht von der „Mutter aller Achterbahnen“, wenn er von seinem Lieblingsfahrgeschäft Colossos, der weltweit höchsten und schnellsten Holzachterbahn, geradezu schwärmt und man nimmt ihm diese Euphorie auch nach zehn Jahren noch ab. Immer wieder hat der Wahl-Heidjer in der Vergangenheit mit neuen Strategien verblüfft, um noch mehr Gäste in die Lüneburger Heide zu locken, darunter beispielweise der Ausbau des Freizeitparks zum Resort. Jahr für Jahr sorgt er außerdem für Neuheiten im Heide Park, in den letzten beiden Jahren schaffte er mit Deutschlands erstem Dive Coaster KRAKE und dem Horrorkabinett KRAKE lebt! bespielsweise ein einzigartiges Thrill-Paket aus einer Achterbahn und einer neuen Dimension von Gruselattraktion, das es in Deutschland kein zweites Mal gibt.

Hier gibt es all­ge­meine Infor­ma­tio­nen über den Heide-Park

In seiner eigenen Freizeit geht der sympathische Salzburger, der seine ersten bemerkenswerten Arbeitssporen als Wirtschaftsdirektor im schleswig-holsteinischen Damp 2000 verdiente, auf die Skipiste, holt sich „Luft“ für die anstrengende über 200 Tage-Saison im größten Familien –und Freizeitpark Norddeutschlands. Unter seiner Regie entstanden dort zum Beispiel auch das Holiday Camp und das immer noch einzige Themenhotel Norddeutschlands, der Piratenstützpunkt Port Royal. Er verblüffte und imponierte mit dem Bau der Achterbahnen Desert Race und KRAKE und brachte eine umfangreiche Thematisierung in den Park, die noch längst nicht abgeschlossen ist „Wir werden nie fertig,“ sagt Mairinger, wenn es um die Zukunft des Heide Park Resort geht. „Wir werden den internationalen Trends im Freizeitpark-Geschäft folgen und hören nie auf.“

Quelle: Heide Park

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*