Braunbären-Nachwuchs im Wildparadies Tripsdrill

Veröffentlicht am 10. April 2012

Bäriges Jubiläumsgeschenk aus dem Tierreich

Wildparadies Tripsdrill, Cleebronn: Seit 2009 leben die drei Bären Taya, Orsa und Balu im Wildparadies Tripsdrill. Sie sind beliebter Besuchermagnet nicht nur während der regelmäßigen Fütterungsrunden. Zum 40. Wildpark-Geburtstag haben sie mit drei putzigen Braunbären-Sprösslingen nun den Verantwortlichen ein besonderes Jubiläumsgeschenk gemacht.

Foto: Erleb­nis­park Trips­drill, Bärenkind mit Honigbrot

Hier gibt es all­ge­meine Infor­ma­tio­nen über den Erleb­nis­park Tripsdrill

Bärige Überraschung

Bärennachwuchs ist für Wildpark-Chef Dieter Fischer etwas ganz Besonderes: „In Tripsdrill gehören Braunbären schon seit vielen Jahren zum Bestand, doch eigenen Nachwuchs gab es bei uns im Wildpark bisher noch nie.“ Das Wildparadies feiert in diesem Jahr sein 40-jähriges Bestehen und wurde zum Jubiläum von der Tierwelt reich beschenkt. Wildhüter Roland Werner, der in Tripsdrill die beliebten Fütterungsrunden durchführt, erklärt: „Ihre Geschlechtsreife erreichen junge Braunbären mit 3 bis 5 Jahren. Und so hatten wir mit Eintritt der Winterruhe unsere beiden 4-jährigen Bärendamen im Bärenhaus unter Beobachtung gestellt. Naturgemäß bekommen Braunbären ihren Nachwuchs während der Wintermonate Januar, Februar, März. Unsere Orsa war also etwas früh dran.“
Von außen war im Dezember auch für die Experten nichts zu erkennen, da sich die Tiere wie jedes Jahr für ihre Winterruhe eine dicke Fettschicht angefressen hatten. Und was zunächst nur eine Vermutung oder leise Hoffnung war, bewahrheitete sich schließlich: Ende Dezember des letzten Jahres erblickten drei Winzlinge das Licht der Welt. Während der ersten Lebenswochen ließ Bärenmutter Orsa ihre drei Mädchen nicht aus den Augen und säugte die kräftig. Nach drei Monaten nun beginnen die Jungtiere nach und nach auch feste Nahrung, wie Obst und Gemüse zusätzlich aufzunehmen. Sie befinden sich mit 14 Wochen mittlerweile in einem Alter, in dem sie auch in der Natur langsam ihre Höhle verlassen. Im Wildparadies werden sie nun Stück für Stück ihr Gehege im Freien erkunden – natürlich unter den wachsamen Augen der Mutter.

Foto: Erleb­nis­park Trips­drill, Bärenfamilie

Hintergrund: Bären im Wildparadies

2001 wurde im Wildparadies ein Bärengehege errichtet. Das Gehege mit einer Größe von knapp 3.500 Quadratmetern ist für eine Dauerhaltung von bis zu sieben Bären geeignet. Im Sommer 2009 kamen die drei Bären Taya, Orsa und Balu aus dem Schweizer Yurapark ins Wildparadies Tripsdrill. Dort lebten sie seither in einem Gemeinschaftsgehege zusammen mit fünf arktischen Wölfen. Damit sich die keinen Bären wohl behütet entwickeln können, wurden die Polarwölfe zwischenzeitlich in einem separaten Gehege gleich gegenüber untergebracht.

Quelle: Erlebnispark Tripsdrill

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*